Menu
BdV in Europa

EIOPA, IDD, KID, PRIIP, PEPP, POG - Häh? Sie verstehen nur Bahnhof? Nicht mehr lange. Ab sofort klären wir auf. Unser Kollege Christian Gülich erläutert die Prozesse, Abläufe und Entwicklungen in Europa und schaut für Sie hinter die Kulissen. Denn die wichtigen Entscheidungen über die Zukunft der Versicherungswirtschaft werden in Brüssel getroffen. Und wir sind dabei. Mit seiner Präsenz in Brüssel wird sich der BdV bei neuen Richtlinien und Regularien rund um das Thema Finanzdienstleistungen einbringen und die Prozesse begleiten.

18.09.2015

Lebens- und Rentenversicherungen: Neue Produktinformationsblätter durch EU-Verordnung (KIDs for PRIIPs)

Durch die EU-Verordnung Nr. 1286/2014 (vgl. EU-Amtsblatt vom 9. Dez. 2014) werden standardisierte und obligatorische Basisinformationsblätter (Key Information Documents) für bestimmte Kleinanlegerprodukte sowie private Lebens- und Rentenversicherungen (sog. PRIIPs) eingeführt.

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich

20.08.2015

Infrastrukturinvestitionen der Versicherer hinterfragt

Investitionen in die Infrastruktur (Verkehr, Energie, Telekommunikation, Gesundheitswesen usw.) sollen auf europäischer und nationaler Ebene auch mittels privatwirtschaftlicher Kapitalgeber gestärkt werden. Hierzu hat die EU-Kommission im Februar 2015 das Grünbuch zur Kapitalmarktunion veröffentlicht. Nur kurz danach legte im April 2015 eine Expertenkommission dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin weitreichende Vorschläge vor. 

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich

17.07.2015

Verbesserter Verbraucherschutz durch die neue EU-Richtlinie zum Versicherungsvertrieb (IDD)

Der neue Name dieser EU-Richtlinie ist Programm: aus der bisherigen Versicherungsvermittlerrichtlinie („Insurance Mediation Directive“) aus dem Jahre 2002 wurde jetzt die Versicherungsvertriebsrichtlinie („Insurance Distribution Directive“). Erfasst werden sollen nicht nur Vertreter oder Makler, sondern alle Vertriebskanäle wie Direktversicherer oder Online-Portale, über die Versicherungsverträge verkauft werden.

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich

03.07.2015

Was macht eigentlich EIOPA – die europäische Versicherungsaufsicht?

EIOPA, die europäische Aufsichtsbehörde für Versicherungen und Betriebsrenten mit Sitz in Frankfurt / Main, nahm ihre Arbeit 2011 als Folge der Finanzmarktkrise 2008/09 auf. Zusammen mit den europäischen Finanzaufsichtsbehörden für Wertpapiere (ESMA in Paris) sowie für Banken (EBA in London) spiegelt sie dieselbe Struktur, die in Deutschland auf nationaler Ebene durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vorhanden ist.

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich

29.05.2015

Better Finance - Portrait des europäischen Dachverbandes für Verbraucher in Finanzfragen

Seit Kurzem ist der BdV Mitglied bei Better Finance in Brüssel, dem Hauptsitz der EU-Institutionen. Da auch im Versicherungsbereich immer mehr nationale Gesetze durch EU-Richtlinien und EU-Verordnungen quasi vordefiniert werden, wird es immer wichtiger, vor Ort in Brüssel bei diesen Entscheidungsprozessen präsent zu sein. Der BdV setzt dies durch seine Mitgliedschaft bei Better Finance um, denn der Dachverband hat den direkten Draht zu den Brüsseler Entscheidungsträgern.

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich

13.05.2015

Weiterentwicklung des EU-Binnenmarktes: Kapitalmarktunion und private Altersvorsorge

Die Schaffung einer neuen Kapitalmarktunion (CMU = Capital Markets Union) ist erklärtes Ziel des neuen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. Laut dem im Februar 2015 von der EU-Kommission veröffentlichten "Grünbuch" ist ein Investitionsvolumen von 315 Mrd. Euro vorgesehen.

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich