Menu
Kleinleins Klartext

„The bAV Strikes Back“ – verschoben!

„The bAV Strikes Back“ – verschoben!

 06.04.2016  Kleinleins Klartext  0 Kommentare  Axel Kleinlein

Die lange erwartete Co-Produktion zur Belebung der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) von BMAS und BMF verzögert sich weiter. Ursprünglich kündigten die Produzenten rund um Angela Merkel im Koalitionsvertrag neue Fortsetzungen der alten Erfolge an.

 

„Rentenwars – die Rente ist sicher“ mit N. Blüm in der Hauptrolle begründete bereits im letzten Jahrhundert den Start der Erfolgsgeschichte. Mit „Episode R - die Riester-Rente“ (mit dem Jungstar Walter Riester) konnte vor 15 Jahren an die Leistung „Nobbis“ angeknüpft werden. Heute etwas veraltet, bedarf es einer Auffrischung der spannenden Geschichten aus dem Vorsorgeuniversum.

Geschichten aus dem Vorsorgeuniversum

Nach vagen Ankündigungen im Koalitionsvertrag soll nun das Topgespann Andrea & Wolfgang der Erfolgsserie ein neues Kapitel hinzufügen. Mit Spannung erwarteten Insider und Fans die ersten Ankündigungen zu den Inhalten schon Anfang März. Gerüchte besagten ja, dass die ersten Skizzen der Drehbücher bereits vor vier Wochen veröffentlicht werden sollten.

Für eingefleischte Fans war alleine der Hinweis auf zwei Drehbücher eine echte Sensation. Mit Kiesewetter hat Wolfgang Schäuble für das Bundesfinanzministerium (BMF) einen renommierten Schreiber gefunden, mit Arteaga und Hanau konnte Andrea Nahles für das Arbeits- und Sozialministerium (BMAS) gleichziehen. Aus beiden Häusern werden nun endlich die Gutachten der Schreiberlinge mit Spannung erwartet. Für Kenner der Szene ist es nichts ungewöhnliches, dass in der Erstellung der Texte die eigentliche Hauptarbeit liegt. Stehen die Bücher, dann geht die weitere Umsetzung meist eher leicht von der Hand.

Episode R

Für die Umsetzung konnte Walter damals für „Episode R“ auf tatkräftige Hilfe seiner Freunde aus der Versicherungswirtschaft zählen. Nicht zu erwarten war aber für ihn, dass die direkten Sequels aufgrund handwerklicher Fehler dieser Versicherungskumpanen mehr und mehr zum Flop gerierten. Waren die politischen Freundinnen von Andrea noch maßgeblich an manchen inhaltlichen Fehlern der Folge „Episode R2 – der Unisex“ mitbeteiligt, so lassen sich die Schwächen von „Episode R2D2 - das Chaos“ alleine auf die schlechte Zuarbeit eben jener Versicherungsfreunde zurückführen.

Daran konnte auch die im Anschluss aufgelegte Zeichentrickserie „Die Klon-Verträge“ nichts ändern. Auch wenn die neuen Ideen der Versicherer zuweilen für Kurzweil sorgten (wir erinnern uns an den Imperator KaiserRente und die dunklen Sith-Lords Freelax, und AllianzInvestFlex), konnten die Fernsehzuschauer nicht nachhaltig in den Bann des Vorsorgeuniversums gezogen werden. Ein neuer Impuls ist daher dringend nötig.

Fortsetzung folgt?

Umso größer ist nun die Enttäuschung, dass die lange angekündigten Gutachten aus BMF und BMAS nicht vorliegen. Die allem übergeordnete Überproduzentin Angela Merkel muss sich nun hämische Fragen stellen lassen. Wird das noch was mit der Fortsetzung? Wird der Koalitionsvertrag denn eingehalten? Können wir noch in dieser Legislatur mit einer Fortsetzung rechnen? Oder wird es doch nur ein lauer Aufguss alter verfahrener Ideen?

Erste Befürchtungen werden laut, dass nach den großartigen und spannenden Geschichten der „Renten-Wars“ nun alle Anzeichen auf „Renten-Trek“ stehen. Dann wären Angela, Andrea und Wolfgang auf einer langen Reise um neue Lebensformen zu entdecken, neue Zivilisationen und neue Vorsorgeformen… Aber vielleicht ist gerade das die richtige Lösung!

Weitere Informationen zu den ausstehenden Gutachten:
http://www.lbav.de/gutachten-weiterhin-nicht-oeffentlich

 


Eigenen Kommentar abgeben
Name (Sie dürfen auch ein Pseudonym angeben)
E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar*
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.