Menu
BdV hilft!

Gute Vorsätze 2020

Gute Vorsätze 2020

 07.01.2020  BdV hilft!  0 Kommentare  Claudia Frenz

So. Sind alle gut ins neue Jahr gekommen? Konfettireste und Sektkorken aufgelesen und entsorgt? Der Weihnachtsbaum an die Straße gestellt? Die Reste vom Weihnachtsstollen auch endlich aufgegessen und die Waage unterm Schrank hervorgeholt? Prima. Dann kann das neue Jahr ja kommen. Jetzt gibt es aber auch keine Ausrede mehr, die vielen guten Vorsätze für 2020 auch umzusetzen!
Dazu zählt für manche*n auch, sich nun aber endlich mal seinen Versicherungsverträgen zu widmen. Das wollte man eigentlich schon längst gemacht haben. Der Termin zum Kfz-Versicherungswechsel – der ja für die meisten gilt - wurde im November auch schon verpasst.
Ja, wir wissen, das Thema Versicherungen ist sperrig, es gibt schönere Beschäftigungen. Aber wir helfen gerne mit ein paar Tipps, was man diesbezüglich erledigen kann, damit man hier endlich ein besseres Gewissen hat.

Hausratversicherung: Wertgegenstände dokumentieren

  • Fotografieren Sie ihr Hab und Gut. Im Falle eines Einbruchdiebstahls, z. B. in der Wohnung oder im Haus, müssen Sie dem Versicherer in einer Stehlgutliste auflisten, was Sie besessen haben. Ziehen Sie die Bilder am besten auf einen Stick und verwahren Sie sie an einem Ort außerhalb der Wohnung oder in einer Cloud.
  • Wenn Sie schon beim Dokumentieren sind – suchen Sie die Kaufbelege von Ihren Gegenständen zusammen und hinterlegen Sie sie an einem sicheren Ort – am besten außerhalb des Hauses -, auf den Sie im Falle eines Falles zugreifen können.

Welche Versicherungsverträge brauche ich denn überhaupt?


Bevor Sie einen neuen Versicherungsvertrag abschließen oder aber Ihren Versicherungsordner entrümpeln möchten, sollten Sie sich diese Fragen stellen:

  • Brauche ich diesen Versicherungsvertrag wirklich?
  • Oder ist ein anderer Schutz für mich viel wichtiger? Und wenn ja, welcher?
    Wichtig ist vor allem die Absicherung existenzieller Risiken. Nicht jede*r ist Versicherungsexperte oder –expertin. Wenn Sie sich einen ersten Überblick verschaffen wollen, welche Versicherungen für Sie überhaupt wichtig und sinnvoll sind, dann nutzen Sie doch unseren kostenlosen BedarfsCheck auf unserer Website oder in der App.

Versicherungsordner entrümpeln

Wenn Sie im neuen Jahr schon beim Ausmisten sind, können Sie auch gleich mal Ihre Versicherungsverträge durchschauen. Hat sich Ihre persönliche Situation geändert? Haben Sie vielleicht geheiratet? Haben Sie Ihren Hausrat erweitert? Oder haben Sie Kinder bekommen? Dann sollten Sie auch Ihren Versicherungsschutz entsprechend anpassen. Schauen Sie doch mal in unser Infoblatt "Änderung des Familienstandes".

  • Lebens- und Unfallversicherung: Bezugsrechte überprüfen
    Überprüfen Sie, ob die im Versicherungsvertrag festgelegten Bezugsrechte noch Bestand haben sollen – wer soll im Falle eines Versicherungsfalles Leistungen erhalten? 
  • Unnütze Zusätze rausnehmen
    Prüfen Sie die vereinbarten Leistungen. Zusätze in der Unfallversicherung wie zum Beispiel Tagegeld, Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld sind überflüssig und verteuern den Vertrag nur unnötig.
  • Dynamik raus
    Haben Sie eine Dynamik vereinbart? Damit erhöhen sich die Versicherungsleistungen und auch die Beiträge regelmäßig. Vereinbaren Sie besser von Beginn an eine hohe Versicherungssumme und streichen Sie die Dynamik – das empfehlen wir bei kapitalbildenden Versicherungen, Risikolebens- und Unfallversicherungen.
  • Auf jährliche Zahlungsweise umstellen
    Wird die Versicherungsprämie jährlich statt monatlich gezahlt, macht das die Prämie meist etwas günstiger. Allerdings ist es nicht für jede*n finanziell darstellbar zumal, wenn im Januar meist die Prämien mehrerer Versicherungsverträge fällig werden. Bei Personenversicherungen (v.a. PKV, BU) kommen schnell hohe vierstellige Summen zusammen.


Sie wissen nicht so genau, ob Sie Ihren Versicherer oder Ihren Tarif wechseln sollen?

Dann schauen Sie doch einmal in den entsprechenden Infoblättern beim BdV, welche Kriterien ein guter Versicherungsvertrag erfüllen sollte.

Die Infoblätter finden Sie – nach den jeweiligen Risiken sortiert – unter „Hilfe und Informationen“ auf www.bundderversicherten.de

Als BdV-Mitglied können Sie außerdem unsere Musterbriefe nutzen, um mit Ihrem Versicherer zu klären, inwieweit ihr bisheriger Vertrag den BdV-Kriterien entspricht.

Sprechen Sie mit Ihrem Versicherer, ob er Ihnen einen aktuelleren Tarif anbieten kann, der den BdV-Kriterien entspricht.

Sie wollen Versicherungsverträge kündigen

Wenn Sie feststellen, dass Sie falsche und/oder zu teure Verträge abgeschlossen haben, dann gibt es einige Möglichkeiten für Sie, die Verträge zu beenden. Aber: Kündigen Sie bitte nicht voreilig. Viele Verträge können mit einer Frist von drei Monaten zum Ende einer Versicherungsperiode ordentlich gekündigt werden. Für manche Versicherungssparten gelten aber besondere Kündigungsregeln. Zu diesen gehören insbesondere Kfz-, Lebens- und private Krankenversicherungen. Wenn Sie den Versicherer wechseln wollen, sollten Sie erst den bisherigen Vertrag kündigen, wenn Sie einen neuen Versicherungsvertrag bei einem anderen Versicherungspartner abgeschlossen haben.

Einen Überblick was bei einer Kündigung des Versicherungsvertrags jeweils zu beachten ist, gibt das BdV-Infoblatt „Kündigung und Widerruf“.

Und wenn Sie nicht weiterkommen oder rettungslos im Versicherungsdickicht Ihrer Ordner versinken – keine Panik. Wir sind ja auch noch da! Wir helfen unseren Mitgliedern bei Fragen oder Problemen zu ihren privaten Versicherungsverträgen. Das ist doch ganz beruhigend.

Also, ran an die Arbeit und die guten Vorsätze! Wir wünschen viel Erfolg!


Eigenen Kommentar abgeben
Name (Sie dürfen auch ein Pseudonym angeben)
E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar*
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.