Menu
Edda Castelló

„Ich verstehe etwas von Verbraucherschutz und etwas von Finanzdienstleistungen und Versicherungen. Ich weiß, wie Anbieter ticken und mit welchen Methoden und Instrumenten man effektiven Verbraucherschutz bewirken kann."
Mit ihren fundierten Erfahrungen setzt sich Edda Castelló seit Jahrzehnten für die Rechte und Aufklärung der Verbraucher ein.
Bis zu ihrem Ruhestand im April 2014 leitete sie die Fachabteilung Geld und Recht der Verbraucherzentrale Hamburg e.V., bei der sie seit 1982 tätig war.
Anfang der 80er Jahre begann die Kooperation zwischen dem Bund der Versicherten und der Verbraucherzentrale, die Edda Castelló gefördert und mitgetragen hat. Seit September 2013 ist sie Aufsichtsratsvorsitzende des Bund der Versicherten e. V.

29.03.2017

EDDA

Zu Eddas Namenstag, dem 29. März, einen Blog-Beitrag zum eigenen Namen zu schreiben, kommt mir schon etwas narzisstisch vor. Sei’s drum, liebe Blog-Redaktion des BdV, Ihr habt mich darum gebeten!

Mehr lesen
Gastbeiträge
0 Kommentare Edda Castelló

25.10.2016

Die Lust an der Vertragsprüfung

Rund 90 Mio. Lebens- und Rentenversicherungspolicen schmoren in den Schubladen deutscher Haushalte. Jede Wette: Höchstens 10 % der „Besitzer“ wissen einigermaßen genau, was sie dort lagern. Die überwiegende Zahl der Versicherungsnehmer versteht die Verträge nicht. Sie empfinden allerdings ein großes Unbehagen und möchten wissen, ob sie weiterzahlen sollen oder nicht.

Mehr lesen
Gastbeiträge
0 Kommentare Edda Castelló

05.07.2016

Widerspruch - So blocken die Versicherer

Verbraucher können ihrem Lebens- oder Rentenversicherungsvertrag unter bestimmten Umständen widersprechen und ihn rückabwickeln. Das haben der Europäische Gerichtshof und der Bundesgerichtshof bestätigt. Das ist besonders interessant für die vielen Verbraucher, denen ein mieser Vertrag aufgeschwatzt wurde oder die nach einer Kündigung mit einem mageren Rückkaufswert abgefunden wurden.

Mehr lesen
Gastbeiträge
0 Kommentare Edda Castelló

12.05.2015

Warum Verbraucherschutz immer wichtiger wird

Ja, wieso eigentlich? Wir sind doch mündige Bürger. Jeder Verbraucher kann sich informieren – in Wirtschaftsmagazinen, bei der Stiftung Warentest, bei den Verbraucherzentralen, beim Bund der Versicherten, in unzähligen Foren. Und wenn mal etwas schief geht, haben wir Schlichtungsverfahren oder Ombudsleute.

Schön wär’s.

Mehr lesen
Gastbeiträge
0 Kommentare Edda Castelló