BdV-Blog
BdV-Blog

B

=

Bund der Versicherten

L

=

Leidenschaftlich

O

=

Offensiv

G

=

Gemeinnützig 

 

Hier geben wir Einblicke in die Meinungen und Aktivitäten des BdV und seiner Mitarbeiter. Unsere Kollegen berichten aus verschiedenen Bereichen des Vereins, aus der Versicherungswelt und geben Infos und praktische Tipps rund um Versicherungen. Ob Reportagen, Rezensionen oder Hintergrundberichte und Analysen oder auch Gastbeiträge mit einem neuen Blickwinkel – seien Sie gespannt und kommentieren Sie gerne!

24.06.2016

Das bestmögliche Interesse des Kunden nach IDD (Teil 2)

In Teil 1 wurde gezeigt, dass es sich bei dem „besten“ oder „bestmöglichen“ Kundeninteresse nach IDD zwar um einen unbestimmten Rechtsbegriff handelt. Dennoch wäre es möglich, in der Beratungspraxis zu eindeutigen Vorgaben für die Bedarfsermittlung des Kunden zu kommen. Es ist geradezu spannend nachzuvollziehen, was noch an Argumenten vorgetragen wird, um angebliche „Zumutungen“ für den Versicherungsvertrieb durch IDD nachzuweisen.

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich

22.06.2016

Bitte nicht so ein Stress!

Die Allianz fühlt sich voll gestresst. Und zwar von der europäischen Aufsichtsbehörde EIOPA. Die macht nämlich einen Stresstest und stresst da aus dem Vollen. Da möchte die EIOPA wissen, wie es den Lebensversicherern denn in einem echten Stressszenario ergehen würde. Und damit das auch so richtig stressig wird, soll eben auch untersucht werden, wie es denn bei niedrigen Zinsen laufen würde.

Mehr lesen
Kleinleins Klartext
1 Kommentar Axel Kleinlein

17.06.2016

Das bestmögliche Interesse des Kunden nach IDD (Teil 1)

Einer der vielen Einzelaspekte, die für die Umsetzung der neuen EU-Richtlinie zum Versicherungsvertrieb (IDD) eine zentrale Bedeutung besitzen, ist die klare Definition des besten oder bestmöglichen Interesses des Kunden. Der Vertrieb muss dieses zwingend berücksichtigen, denn in IDD Artikel 17 wird unter dem Kapitel „Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln“ deren „Allgemeiner Grundsatz“ festgelegt: Versicherungsvertreiber müssen „gegenüber ihren Kunden stets ehrlich, redlich und professionell in deren bestmöglichem Interesse handeln“ und alle Informationen müssen „redlich, eindeutig und nicht irreführend“ sein.

Mehr lesen
BdV in Europa
0 Kommentare Christian Gülich

15.06.2016

Management ohne Verantwortungskultur – Ihre Deutschen Versicherer

Es gibt strukturelle Fehler, die sich nicht so einfach ausmerzen lassen. Und solche Fehler ziehen dann automatisch noch größere Fehler nach sich. In der deutschen Versicherungswirtschaft ist das ausgeprägt. Bei den Lebensversicherern besonders. Das Problem Verantwortungslosigkeit. Und dabei kann man der Versicherungswirtschaft gar keinen großen Vorwurf machen! Denn das liegt in der Struktur des Geschäfts. Schauen Sie mal:

Mehr lesen
Kleinleins Klartext
1 Kommentar Axel Kleinlein

14.06.2016

Wie bezahle ich meinen Finanzberater?

Ich will doch einfach nur gut beraten werden. Aber werde ich das auch, wenn ich befürchten muss, dass mein Berater sich nur für die Höhe der Provision interessiert, die je nach angebotenem Produkt in seine Tasche fließt? Diese Kritik wird seit Jahren erhoben und verunsichert viele Kunden. Ist das wirklich ein Problem und wie könnte die Lösung aussehen?

Mehr lesen
Gastbeiträge
2 Kommentare Mechthild Heil

13.06.2016

Sterbegeldversicherung fälschlich in der Kritik

Der Deutsche Sterbekassenverband e.V. erhielt vom BdV die Gelegenheit dazu, eine vielfach geäußerte Fehleinschätzung zu korrigieren. Den überzeugenden fachlichen Hintergrund dürfen wir nunmehr als Gastbeitrag hier auf den Seiten des BdV zusammenfassen:

Mehr lesen
Gastbeiträge
1 Kommentar Christian Hanf

09.06.2016

Private Krankenzusatzversicherungen für gesetzlich Krankenversicherte boomen - Aber welche Policen sind wirklich sinnvoll?

Die Politik kürzte in der Vergangenheit mit jeder Gesundheitsreform meistens auch einiges aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung oder führte Zuzahlungen ein. Bei Verschlechterung der Kassenlage ist dies auch künftig wieder möglich, sogar höchst wahrscheinlich.

Mehr lesen
Versicherungen verstehen
0 Kommentare Jens Trittmacher

08.06.2016

Major Tom – oder warum die Versicherer selbst an der Regulierung schuld sind

Immer wieder darf ich erleben, dass wir Verbraucherschützer für so manchen Missstand der Branche verantwortlich gemacht werden sollen. So wären wir etwa daran schuld, dass die armen Versicherungsunternehmen so stark reguliert werden, warf mir jüngst ein hochrangiger Versicherungsmanager vor. Er wollte dies mit einer kleinen Geschichte belegen. Die Geschichte erinnert ein wenig an David Bowies „Major Tom“, den Astronauten und geht ungefähr so:

Mehr lesen
Kleinleins Klartext
1 Kommentar Axel Kleinlein

01.06.2016

Kinder und Versicherungen

Neues Leben ist gerade auf dem Weg zu uns! Im August erwarten meine Partnerin und ich einen Jungen, der, so die Berechnung, nach dem Gewinn der Fußballeuropameisterschaft das Licht der Welt erblicken wird. Wie auch schon bei meiner mittlerweile zwölf Jahre alten Tochter, laufen die Vorbereitungen und Planungen auf Hochtouren.

Mehr lesen
BdV hilft!
1 Kommentar Timo Voss

01.06.2016

Interessenskonflikt – Gewissenskonflikt

An einen schlechten und gierigen Vermittler:

Du hast einen Fehler gemacht. Und der führte dann bei vielen Kunden zu immer mehr Problemen. Du musst nicht darunter leiden, zugegeben. Es sind andere, die jetzt weniger Geld haben. Natürlich hast Du keine Schuld, dass deine Kunden die Verträge unterschrieben haben. Sie mussten das ja nicht. Es war deren freiwillige Entscheidung. Trotzdem hast Du manchmal ein schlechtes Gewissen.

Mehr lesen
Kleinleins Klartext
2 Kommentare Axel Kleinlein